Veranstaltungstermine

Hier veröffentlichen wir Veranstaltungstermine mit Äthiopienbezug.

Schicken Sie uns Ihren Termin, dann erscheint auch Ihre Veranstaltung hier auf der Website und wird an unsere Mitglieder verschickt. 

ganzjährig: äthiopische Ikonen im Ikonenmuseum Frankfurt

Das Ikonenmuseum in Frankfurt hat neben griechischen, russischen u.a. Ikonen auch äthiopische Ikonen, die fast täglich zu besichtigen sind. Zeitweilig gibt es auch spezielle Veranstaltungen, die über die Homepage oder per Newsletter zu erfahren sind. Öffnungszeiten: Di. und Do. - So. jeweils 10.00 bis 17.00 Uhr; Mi. 10.00 bis 20.00 Uhr. Mo. geschlossen!

viele Termine in Vaterstetten

Die Stadt Vaterstetten in Bayern hat eine Städtepartnerschaft mit der äth. Stadt: Alem Katema (was soviel heißt wie: Welt-Stadt). Der Partnerschafts-Verein hat viele Termine auf seiner Homepage. Deshalb hier (einfachheitshalber) der Hinweis auf deren HP, wo laufend neue Termine eingestellt werden (weil der Verein offensichtlich so aktiv ist).
https://vaterstetten-alemkatema.de/

12.01.2020 | 11:15 - 12:45 Uhr | Afrika wohin?

Politik, Wirtschaft und Migration. Vortrag mit Dr. Prinz Asfa-Wossen Asserate

V: Ethnologische Sammlung, Göttinger Gesellschaft für Ethnologie, Infos bei Dr. Michael Kraus
Ort: Auditorium, Weender Landstr. 2, Göttingen

18.01.2020 | 10 - 15 Uhr | Äthiopien-Studientag

In den deutschen Medien wird noch die Entspannungspolitik zwischen Äthiopien und Eritrea hoffnungsvoll begleitet. Die Freilassung politischer Gefangener und die Verleihung des Friedensnobelpreises an Präsident Dr. Abiy Ahmed wird medial gefeiert. Tatsächlich finden in Äthiopien wieder Kampfhandlungen zwischen Regierungstruppen und bewaffneten Oromo-Gruppierungen statt und die Regierung handelt erneut repressiv und einschränkend. Auf der anderen Seite werden Rufe nach einem unabhängigen Oromia laut. Der Studientag soll einen Überblick über die verworrene politische Situation in Äthiopien sowie die Rolle der verschiedenen Beteiligten und der Kirchen geben. Mit Biniam Berihu (Einführung und Bewertung der aktuellen politischen Situation in Äthiopien), Gabriele De Bona (Begegnungen in Äthiopien und Situation der äthiopischen Mekane Yesus Kirche) und Gruppenarbeit.

Ort: Büro für Internationale kirchliche Zusammenarbeit, Otto-Brenner-Str. 9, Hannover,

Infos und Anmeldung: Kornelia Pufal, Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen, Hermannsburg, Georg-Haccius-Straße 9, 29320 Südheide, Tel.: 0 50 52/69-251, k.pufal@elm-mission.net, www.elm-mission.net

20.01.2020 | 19:15 - 20:45 Uhr | Die antiken Reiche am Horn von Afrika

Neue Forschungen des Deutschen Archäologischen Institutes in Äthiopien. Vortrag mit Dr. Sarah Japp.

Äthiopien ist vor allem durch seine spektakulären Funde an Hominiden bekannt, doch existierten dort in späterer Zeit auch zwei kulturell hochstehende Reiche: das äthio-sabäische Gemeinwesen Da’amat während der ersten Hälfte des 1. Jahrtausends v. Chr. und das Reich Aksum in der ersten Hälfte des 1. Jahrtausends n. Chr. Neben der Präsentation bisheriger archäologischer und historischer Erkenntnisse wird ein besonderes Augenmerk auf den Kontakten zwischen dem Horn von Afrika und Südarabien liegen.

Informationen: sekretariat.archinst@phil.uni-goettingen.de, Tel. 0551 397502
Ort: Auditorium, Weender Landstr. 2, Göttingen

27.-29.03.2020 | DÄV-Seminar

Das jährliche Äthiopienseminar des DÄV findet vom 27.-29.03.2020 wieder in der Jugendherberge in Kassel statt. Das Seminar ist offen für alle Interessierten.

Das Programm erscheint zu einem späteren Zeitpunkt. Die Programme der bisherigen Seminare finden Sie hier.

04.04.2020 | 09:30 - 16:30 Uhr | Schweigen ist Silber, Reden ist Gold

„Reden ist Silber, Schweigen ist Gold“ - so lautet die alte Redewendung eigentlich. Weil das zu schnelle, zu frühe Reden oft die Wirklichkeit verkennt und darum zerstörerische Wirkung haben kann. Wenn es aber um die Verletzung von Menschenrechten und um die Anwaltschaft für Marginalisierte geht, dann ist Schweigen keine Option, dann muss Unrecht mit Wort und Tat offengelegt werden.
Tagesworkshop mit Dr. Mirjam van Reisen („Ich würde ja gerne bleiben!“ – Gibt es eine Chance, den Fluchtursachen nachhaltig zu begegnen?) und Dr. Sabine Ferenschild (T-Shirts aus Äthiopien für Europa – Was können wir für menschenwürdige Arbeitsbedingungen tun?).

V: Vorstand des Vereins „Menschenrechte am Horn von Afrika e.V.“ (Dirk Hillerkus, Dieter Lorenz, Steffie Langenau, Yiheyis Tasissa)
Tagungsort: CVJM-Tagungshaus Kassel, Hugo-Preuß-Str. 40 a, 34131 Kassel. Anmeldung bis 31. Januar 2020 bei Dieter Lorenz, Am Wellenfeld 10, 32105 Bad Salzuflen oder d.lorenz-sup@mailbox.org. Teilnahmebeitrag (inkl. Verpflegung): 30,00 € pro Person. Übernachtung ist möglich (EZ: 65,00 € / DZ: 48,00 € / Abendessen: 8,00 €).