Projekte in Äthiopien ...

Der Deutsch-Äthiopische Verein unterhält keine eigenen Projekte in Äthiopien. Es gibt aber viele andere Initiativen, die Projekte in Äthiopien unterstützen und unterschiedlichste Kontakte ins Land haben.

Sie finden hier eine Liste von Vereinen, über die wir in den Infoblättern berichtet haben und/oder die mit uns zusammenarbeiten. Für die Projektinhalte sind allein die Vereine verantwortlich. Bei Interesse nehmen Sie direkt mit den jeweiligen Gruppen Kontakt auf.

files/stuff/flagge_icon.jpg zeigt auf Initiativen, in denen sich Mitglieder des Deutsch-Äthiopischen Vereins engagieren.

A

Adigrat Vision e.V. - Zukunft für äthiopische Kinder
Ein Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat, die Situation äthiopischer Kinder und deren Familien in Adigrat/Nordäthiopien zu verbessern.

Ärzte der Welt e.V.
„Ärzte der Welt“ betreibt in den besonders von der Ernährungskrise betroffenen Ländern Äthiopien, Somalia und Kenia Gesundheitsprogramme für Flüchtlinge sowie die lokale Bevölkerung. Ärzte der Welt engagiert sich seit 14 Jahren in Äthiopien mit einem Programm, das auf die Verbesserung des Zugangs der Bevölkerung zur medizinischen Grundversorgung abzielt (Aufbau von acht Krankenstationen) und unterstützt auch Flüchtlinge, die vor den kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Äthiopien und Eritrea fliehen mussten.

Äthiopienhilfe e.V.
Der Verein ist Träger einer sozial-missionarischen Arbeit in Äthiopien und ist ein durch persönliche Beziehungen gewachsener Freundeskreis, der durch Patenschaften und regelmäßige Spenden den Dienst an armen und hilfsbedürftigen Kindern ermöglicht. Unterstützt werden Waisen- und Straßenkinder bei ihrem Schulbesuch.

Äthiopien-Hilfe Freinsheim / Pfalz e.V. files/stuff/flagge_icon.jpg
Der Verein hat sich die idelle und finanzielle Förderung des Selbsthilfeprogramms mit Kindern zum Ziel gesetzt. In Äthiopien läuft das Projekt in Partnerschaft mit "NIGAT - Community Development Association" in Dessie, South Wollo.

Äthiopische Kinderhilfe SELAM e.V. files/stuff/flagge_icon.jpg
Der Verein unterstützt das Kinderheim und Ausbildungszentrum SELAM am Rande der Hauptstadt Addis Abeba. Es geht auf eine Initiative aus dem Jahr 1985 zurück und umfasst ein Kinderheim, eine Krankenstation, Schule, Ausbildungsmöglichkeiten und Selbstversorgungseinrichtungen.

Afrika Aktiv e.V. (Facebook: https://de-de.facebook.com/afrika.aktivev)
Der gemeinnützige Verein fördert die Ausbildung auf dem Gesundheitssektor in Ostafrika. Unterstützt werden Stipendien, lokale Kurse für Hebammen und Krankenschwestern, Gastdozenten sowie Materialien und Ausstattungsgegenstände die in Kliniken dringend benötigt werden. Weitere Infos gibt es bei Afrika-aktiv@web.de

Aisosh Ethiopia! e.V.
Der Verein wurde von einer Gruppe von Ethnologen und einer Südäthiopierin aus Mainz gegründet und konnte Dank zahlreicher ehrenamtlicher Mitarbeiter und Helfer sein Netzwerk ausbauen. Viele der Gründungsmitglieder besuchen Süd Omo schon seit Jahren und haben hierdurch eine enge Beziehung zu den Menschen dort aufgebaut und viele Freunde gewonnen. Durch unsere dortige Arbeit als Ethnologen ist der Wunsch entstanden, der Region und den Menschen, denen wir viel verdanken, etwas zurück zu geben.

Antonia Ruut Stiftung
Projekt zur Versorgung mit Wasser und Energie, Hygiene und Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit dem äthiopischen Partner SMART (Sustainable Management of Alternative and Renewable Technologies).

Art of Buna e.V.
Der gemeinnützige Verein widmet sich vornehmlich zwei Zielen:
Der Planung und Durchführung von Kunstausstellungen, Lesungen, Filmvorführungen und Vorträgen in unseren Vereinsräumen in der Genter Straße, Köln, sowie an anderen Spielorten.
Die Durchführung von Projekten im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit – etwa unsere Initiative „Förderung von Literatur für junge Menschen in Äthiopien“

Attat Hospital in Äthiopien
Das Attat Hospital ist eine Serviceeinrichtung der katholischen Kirche Äthiopiens. Es befindet sich zirka 175 Kilometer südwestlich von der Hauptstadt Addis Ababa und betreut ein Einzugsgebiet von zirka einer Million Menschen.

C

Center for mentally challenged Children
Schule und Center wurden 1986 gegründet und machen heute Angebote für ca. 400 Kinder und Jugendliche - von der Frühförderung, physiotherapeutische Hilfen, Vorschule, Montessori - Unterricht bis hin zum Ausbildungsprogramm und lebenspraktischen Training. Eine kleine Schreinerei, ein Schulgarten, Bienen und der eigene Kuhstall mit Biogasanlage gehören dazu. Für die geistig behinderten Kinder gibt es immer noch fast keine Angebote an den allgemeinen Schulen. Für Teilhabe und Inklusion fehlt hier das Geld und die gesellschaftliche Akzeptanz von geistig Behinderten in Äthiopien.

CPMT - Child of the Present - Man of Tomorrow-Projekt files/stuff/flagge_icon.jpg
CPMT ist ein unabhängiges Projekt in Äthiopien, das AIDS-Waisen und Straßenkindern bei alleinerziehenden Müttern ein neues Zuhause gibt. Sie können hier einen Reisebericht aus dem Jahr 2010 herunterladen (ca. 800 kB, 18 Seiten).

CreaProtect – Windenergie für Tula und Debo files/stuff/flagge_icon.jpg
Seit 1997 sind Gemeindeglieder aus dem sächsischen Dorf Rüsseina (Nähe Meißen) zusammen mit ihrem Pfarrer damit befasst, Windenergieanlagen zu testen, die man im Selbstbau herstellen kann.

D

Deutsch-Äthiopische Freundschaftsgesellschaft e. V. (DÄFG)
Der Verein hat sich zum Ziel gesetzt, Kontakte zwischen in Darmstadt und Umgebung lebenden Äthiopiern und Deutschen zu fördern und gemeinsame Aktivitäten zu entwickeln.

Deutsch-Äthiopische Stiftung (DAeS)
Die Stiftung will junge Begabte aus Wissenschaft und Wirtschaft Nordafrikas sowie Deutschlands für Afrika fördern, Forschung möglich machen und die Kultur der Region erhalten helfen.

Die grüne Brücke e.V. files/stuff/flagge_icon.jpg
Hilfe zur Selbsthilfe in Bahir Dar: Existenzsicherung von Frauen und nachhaltige Wiederaufforstungen

Die Ofenmacher e.V.
Zweck des Vereins ist die Verbreitung rauchfreier Küchenöfen in ländlichen Haushalten.

Dignity for children - Kinderwürde e.V.
Der Verein unterstützt extrem arme Kinder und Straßenkinder in Entwicklungsländern und ermöglicht ihnen den Schulbesuch und eine Ausbildung. In Äthiopien arbeitet der Verein mit Hope for Children zusammen.

E

Edget Baandnet Children Center e.V. (Live, Love & Learn)
EBCC ist ein Hamburger Verein, der vorwiegend in der Südregion (SNNPR) tätig ist. Der Fokus liegt auf Mädchenstipendien, Straßenkindern, Bauprojekten (kostengünstiger Bau von Klassenräumen und sanitären Einrichtungen). Die Arbeit vor Ort wird von unserer Partner-NGO Center of Concern koordiniert. Fördermittel für weitere Projektbereiche werden von Internationalen Gebern bereitgestellt. EDGET ist beratend eingebunden.

ENPA Alive e.V.
ENPA - Education for Needy People Association - Förderverein für äthiopische Kinder und der Schule ENPA in Addis AbebaEthiopia Arise e.V.
Kinderhausprojekt in Addis Abeba für bedürftige Kinder armer Eltern und für Straßenkinder mit angeschlossenem Finanz- und Sparkurs für arme Mütter.

Ethio-Berlin e.V. – der äthiopische Kultur-, Sozial- und Sportverein
Ethio-Berlin ist ein gemeinnütziger Kultur-, Sozial- und Sportverein in Berlin. Er hat sich im Jahr 2014 in Selbstorganisation gegründet. Das Angebot richtet sich schwerpunktmäßig an Kinder, Jugendliche und Familien äthiopischer Herkunft, aber auch an alle, die sich für Kulturaustausch interessieren. Der Verein ist offen für alle Äthiopien verbundenen Menschen, unabhängig von politischer, religiöser oder ethnischer Zugehörigkeit. Der Verein verfolgt das Ziel, durch seine kulturellen, sportlichen und gesellschaftlichen Aktivitäten die Völkerverständigung und Integration der äthiopischen Mitbürgerinnen und Mitbürger zu fördern. Generell wollen wir ein friedliches Miteinander und Verständigung fördern.

Ethiopian Children's Fund
Der Fond hilft Kindern und Jugendlichen in extremer Armut. Durch Schulbildung, Ernährung und Gesundheitsversorgung soll die Situation nachhaltig verbessert werden. E-mail: ecfny@aol.com

Etiopia-Witten e.V.
Wittener unterstützen Krankenhäuser in Äthiopien. Der Verein hat als primäres Ziel, das Gesundheitswesen in Äthiopien zu fördern.

Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache in Äthiopien
Seit über fünfzig Jahre haben wir unsere Türen weit geöffnet und freuen uns über Menschen, die neu dazu kommen. Auf unserer Homepage können Sie sich über unsere Veranstaltungen und Angebote informieren.

F

Fistula e.V.
Der gemeinnützige Verein Fistula e.V. unterstützt das Fistula-Hospital in Äthiopien. Dort werden Frauen, die beim Gebären schlimmste Verletzungen erlitten haben, kostenlos operiert.

Finks Hawzien - Bildung zur Selbsthilfe
Nachdem in Hawzien im Norden Äthiopiens durch die tatkräftige Initiative eines deutschen Ehepaares ein Kindergarten aufgebaut werden konnte, setzt sich nun eine Waldorfschülerin für die Mittel zur Gründung einer Waldorfschule ein. Wir steigern durch Bildung - verwurzelt mit dem Land und seiner Geschichte - das unternehmerische Denken, die Selbstständigkeit, das Selbstbewusstsein, die Gesundheit und damit die Lebensqualität der Menschen in Hawzien. Wir fördern die Entwicklung in vier Feldern: Kinder-und Kräutergarten, Schulbildung, Berufsausbildung und Erwachsenenbildung.

G

German Church School (GCS) Addis Ababa files/stuff/flagge_icon.jpg
Melkam Edil: Förderverein German Church School Addis Abeba e.V.

Die Schule geht auf die Initiative der deutschen Gemeinde in Addis Abeba zurück, die 1966 begann, bedürftigen Mädchen aus der Umgebung lesen und schreiben beizubringen. Heute besteht die Schule aus festen Gebäuden mit allen Klassenstufen einer Grundschule. Die Schule bietet 1.100 äthiopischen Kindern aus ärmsten Verhältnissen Bildung und damit die Grundlage für ein gutes Leben.

German Society of Friends of the Institute of Ethiopian Studies (SOFIES)
Die Bibliothek des Instituts für Äthiopische Studien ist die wichtigste Forschungsstätte von Addis Abeba und der Welt, zugleich ein bedeutendes Zentrum für Information und Dokumentation über Äthiopien. Sie benötigt dringend zusätzlichen Platz für Erweiterungen. SOFIES sucht Unterstützer_innen für die Planung und Realisation der neuen Bibliothek.

Gotha und Adua Partnerschaft
Gemeinsam von einander lernen
Zweck des Vereins ist es, die partnerschaftlichen Beziehungen zwischen den Menschen, Vereinen und Institutionen der Städte Gotha und Adua zu pflegen und weiter zu entwickeln.

 

H

Hawelti e.V.
Seit 2008 arbeiten wir in der nordäthiopischen Region Aksum mit dem Schwerpunkt Bildung.
Wir konnten 2016/2017 eine Schulküche mit Trinkwasserzisternen in einer Schule realisieren und helfen seitdem vielen weiteren Schulen.
Aktuell entstehen in zwei Orten im ländlichen Gebiet aus Spendengeldern Schulgebäude für Kinder, die im Freien unterrichtet wurden und werden. Durch unsere Arbeit in weiteren ländlichen Schulen entstand die Idee zu unserem derzeitigen Hauptprojekt: wir arbeiten an einem Hawelti-Mobil – einem rollenden Science-Center, welches in kleinen Städten und Dörfern von Schule zu Schule fährt, um die Lust am Lernen zu fördern. Dieses wird in Kooperation mit unserem Südpartner (einem vor Ort entstandenen gemeinnützigen und eingetragenen Verein) koordiniert und mit eigenen Mitarbeitenden betrieben.
In Deutschland führen wir viele Veranstaltungen und Projekte durch und setzen uns dabei für Menschenrechte und Nachhaltigkeit ein.

Heart For Ethiopia
Ein Team vom Klinikum Braunschweig operiert Kinder und junge Erwachsene in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba am offenen Herzen. Ohne diese Hilfe haben die Kinder keine Zukunft.

Hilfe für Afrika e.V.
Der Verein unterstützt seit Ende 2012 die junge äthiopische Nicht-Regierungsorganisation TOGETHER in Addis Abeba. Ziel von TOGETHER ist es, blinde Menschen durch einen ganzheitlichen Handlungsansatz zu unterstützen. Dazu gehört die Bereitstellung von Lehrmaterialien, Trainingsangebote, die Durchführung von Begegnungen und Events, die Integration in den Arbeitsmarkt, die Vergabe von Stipendien sowie die Schaffung eines Frauenhauses für blinde Frauen.

I

Imker für Imker e.V.
Ziel des Vereins ist es, sich für die Imkerei in Äthiopien einzusetzen und damit einen Beitrag zur Armutsbekämpfung zu leisten, insbes. jungen Frauen einen Start als Imkerin zu ermöglichen.

Ingenieure ohne Grenzen files/stuff/flagge_icon.jpg
Die Regionalgruppe Münster hat im Sommer 2009 in Zusammenarbeit mit der äthiopischen Mekelle Universitat einen Grundwasserstaudamm gebaut, der den Menschen in Koraro ermöglicht, ihr Trinkwasser aus einem dorfnahen Brunnen zu holen.

Initiative Africa
Initiative zur Verbesserung der Bildungssituation von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Die Organisation hat außerdem 2011 die Messe „Go Green Afrique - Africa Fair“ in Addis Abeba durchgeführt, um umweltfreundliche Technologien und Produkte vorzustellen. Ein weiterer Arbeitsbereich ist seit 2007 die jährliche Ausrichtung des Internationalen Filmfestivals in Addis mit Dokumentarfilmen aus ganz Afrika. www.addisfilmfestival.org

K

KaJo-Äthiopien e.V.
Der Verein unterstützt die Schulbildung von Patenkindern in Äthiopien.

Kidane Meheret Kinderheim
Das Waisenhaus wird von franziskanischen Schwestern betrieben und bietet 150 Kindern bis zum Alter von 16 Jahren Schutz und Unterstützung.

Kinderhaus ADDIS e.V.
Der Verein sammelt Spenden vorwiegend in Deutschland, um 130 Kindern aus der Kirkos Subcity in Addis Abeba den Besuch von Kindergarten und Schule sowie beruflichen Ausbildungszentren zu ermöglichen. Weitere Informationen unter AHISDO und Bericht über einen Besuch am 17.1.2018.

kinder unserer welt - initiative für notleidende kinder e.v. files/stuff/flagge_icon.jpg
kuw engagiert sich seit seiner Gründung im Jahr 1987 ehrenamtlich für die Verbesserung der Lebensverhältnisse von Kindern und ihren Familien in Äthiopien und Südafrika. Der Verein betreibt in Äthiopien in Kooperation mit lokalen NGOs Projekte zur medizinischen Versorgung von Mutter und Kind, zur beruflichen Ausbildung von Frauen sowie zur Rehabilitation und Reintegration von Straßenkindern. Projektstandorte sind Shire/Endaselassie, Humera, Korarit/Wolkait und Jimma.
In Südafrika unterstützt kuw ein Förder- und Schulprojekt in Bronkhorstspruit und ein Kinderhospiz in Johannesburg.
In Deutschland liegen die Schwerpunkte auf der Unterstützung von Adoptivfamilien sowie auf Empowerment und Anti-Rassismusarbeit.

Kinderdorf Awassa - 3. Welt und Umwelt e.V.
Unsere Ziele sind Bildung und Ausbildung der Kinder (fast alle sind Waisenkinder), Armutsbekämpfung und ökologisch sinnvolle Projekte im Rahmen der beiden anderen Ziele. Wir arbeiten dabei humanistisch, ganzheitlich und weltanschaulich offen.

L

Lalibela – Bildung ermöglichen e.V.
Ziel des Vereins ist es, Kindern einen Zugang zu Bildung zu ermöglichen und ihnen dadurch die Chance auf eine Zukunft zu geben, die sie selbst aufbauen und gestalten können. Aktuell werden 20 Kinder in der Stadt Lalibela und Umgebung unterstützt.

„Lessing-Brunnen“ für Äthiopien!
Eine Wolfenbütteler Aktion zu Gunsten von Viva con Agua (VcA) de Sankt Pauli e. V.

Licht für die Welt
Äthiopien ist eines der Schwerpunktländer von Licht für die Welt. Mit rund 30 Projekten im Bereich Augengesundheit, Blindheitsprävention und Rehabilitation und Bildung für Menschen  mit Behinderungen ist die internationale Fachorganisation für inklusive Entwicklung in weiten Teilen Äthiopiens aktiv, um blinde, sehbehinderte und anders behinderte Menschen zu unterstützen.

LISTROS e.V.
LISTROS, das sind jugendliche Schuhputzer in Äthiopien, möchte diesen Kindern und Jugendlichen, die in den Städten Äthiopiens arbeiten, ein besseres, sichereres Arbeitsumfeld und ein höheres Maß an Anerkennung und Respekt in der Gesellschaft schaffen. Sie arbeiten für ihre Bildung und nicht anstatt ihrer. Sie unterstützen damit ihre Familie und lernen dabei für ihr zukünftiges Leben. Damit unterstützt der Verein Kinder, die arbeiten, aber nicht Kinderarbeit. Kinderarbeit im Sinne von ausbeuterischen Tätigkeiten, zu denen Kinder und Jugendliche gezwungen werden, bedeutet Arbeit statt Bildung und soll vehement bekämpft und aufs Schärfste verurteilt werden.

M

Maskal Kaffee-Projekte
Die Kaffeefirma Maskal hat in Gololcha ein rein aus privaten Mitteln finanziertes Kaffee-Trainingszentrum gebaut, wo die ansässigen Bauern verbesserte Techniken und Methoden für die hochwertige Kaffeeerzeugung erlernen und damit höhere Einkommen erzielen. Ergänzend werden die lokalen Produzenten mit einer Gesundheitsstation unterstützt.

Hilfe für die Entwicklung des Hochlandes Meno in Äthiopien e.V.
Der Verein "Hilfe für die Entwicklung des Hochlandes Meno in Äthiopien" e.V. unterstützt lokale Kooperativen in Sidama bei der Durchführung landwirtschaftlicher Entwicklungsprojekte.

Menschen für Menschen
Karl-Heinz Böhms Äthiopienhilfe. Ihr Ansatz: Durch integrierte ländliche Entwicklung lernen die Menschen sich aus eigener Kraft zu entwickeln. Seit der Gründung vor 30 Jahren war die Stiftung in 12 Projektgebieten tätig.

Menschenrechte am Horn von Afrika (MRHA e.V.)files/stuff/flagge_icon.jpg

Grundlage unseres Handelns ist Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen: „Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren: Sie sind mit Vernunft und Gewissen begabt und sollen einander im Geiste der Brüderlichkeit begegnen.“
Darum verurteilen wir jegliche Missachtung der Menschenrechte, treten wir für eine gewaltfreie Durchsetzung der Menschenrechte ein, mahnen wir das Recht zu umfassender politischer Partizipation für alle Volksgruppen an und unterstützen wir alle Initiativen zur Wahrung der individuellen, wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Menschenrechte.

O

Omokinder
OMO Child widmet sich der Bekämpfung des Mingi-Aberglaubens sowie der Rettung von vom Aberglauben bedrohten Kindern.

Orbis Aethiopicus e.V.
Gesellschaft zur Erhaltung und Förderung der äthiopischen Kultur - Society for the Preservation and Promotion of Ethiopian Culture. Die Gesellschaft sieht ihren Zweck in der Begründung und Pflege freundschaftlich-menschlicher Beziehungen zu anderen Kulturen im Dienste der Völkerverständigung.

P

Partnerschaft mit Alem Katema e.V. in Vaterstetten files/stuff/flagge_icon.jpg
Der Partnerschaftsverein wurde 1994 gegründet. Initiatoren für die Begegnung und Zusammenarbeit der äthiopischen Stadt Alem Katema und der deutschen Gemeinde Vaterstetten waren Karlheinz Böhm (Gründer von „Menschen für Menschen“) und Vaterstettens damaliger Bürgermeister Peter Dingler (SPD). Mit Spenden aus Deutschland hat der Verein in Äthiopien bisher zwei Kindergärten, eine Bücherei und ein Heimatmuseum gebaut. Ein weiterer Kindergarten ist auf Wunsch der äthiopischen Seite in Planung. Mit der Gemeinde Vaterstetten lief bis Ende 2019 ein dreijähriges Projekt an der Berufsschule in Alem Katema (NAKOPA). Von 2019 bis 2020 ein Projekt mit Webern. Der Verein hat in Äthiopien einen fest angestellten Mitarbeiter - 23 einheimische Angestellte (v.a. Erzieherinnen) werden inzwischen vom Landkreis selbst bezahlt. Über die Arbeit in Äthiopien entscheiden ein aus Bürgern zusammengesetztes Komitee und ein festangestellter Sekretär. In Deutschland hat der Verein über 600 Mitglieder.

Project-E - Ethiopia, Education, English
Der Verein wurde 2007 von Studenten aus Österreich und Deutschland gegründet und eröffnet jungen, mittellosen Frauen und Vollwaisen eine Bildungsperspektive am New Life Community College in Addis Abeba.

Podo e.V. - Netzwerk für Menschen mit Podokoniose in Äthiopien
Podo ist eine Krankheit der armen Landbevölkerung Äthiopiens. Menschen, die barfuß laufen und mit vulkanischer Erde im Hochland in Kontakt treten, sind gefährdet. Dort leben etwa eine Million der weltweit vier Millionen Betroffenen. Podo e.V. unterstützt die Menschen und gründet Selbsthilfegruppen.

S

Schulbauprojekt Hadha (Nähe Adama) 
Unterstützung einer Kinderhilfsorganisation beim Bau einer Schule mit Erwachsenenbildung, Bau von Trockentoiletten und Sportplatzbau

SEED e.V.
Der Anfang 2018 gegründete Verein „SEED e.V“ unterstützt junge Unternehmer in Alem Katema mit Know-how, Equipment und finanziellen Förderungen. SEED hat 2019 in der Partnerstadt Vaterstettens eine textile Manufaktur aufgebaut, die Weber und Schneider zusammenbringt und neue Produkte entwickelt. Dabei steht auch die Ausbildung im Vordergrund. Ein weiteres Ausbildungsprojekt ist mit den lokalen Guesthouses geplant.

Selbsthilfe Äthiopien e.V. files/stuff/flagge_icon.jpg
Unser Verein wurde am 25. Mai 1985 von einer Gruppe äthiopischer Studenten und Flüchtlinge unter dem Namen „Hilfe zur Selbsthilfe Äthiopien“ in Berlin registriert, nachdem sich 1984 eine Initiativgruppe gebildet hatte. Der Namen wurde später in „Selbsthilfe Äthiopien e.V.“ geändert. Unser Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Mitglieder sind ehemalige DED-Entwicklungshelfer/innen und engagierte, interessierte Berliner/innen sowie Äthiopier/innen, die lange in Berlin leben.

Stiftung Solarenergie in Äthiopien
Ziel der Stiftung Solarenergie ist die Linderung der Armut in Entwicklungsländern durch die Verbreitung erneuerbarer Energien, insbesondere der Solarenergie, denn Energie ist eine wichtige Grundlage für Bildung, Gesundheit und Entwicklung. Derzeit ist die Stiftung vor allem in Äthiopien tätig.

Städtepartnerschaft Leipzig - Addis Abeba e.V.files/stuff/flagge_icon.jpg
Seit 2004 besteht eine lebendige Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und Addis Abeba. Der Partnerschaftsverein will äthiopisches Leben in der sächsischen Messestadt vorstellen und den Kulturaustausch durch Begegnungen zwischen den Menschen von Addis Abeba und Leipzig fördern. Die Vereinsarbeit soll Impulse für die Zusammenarbeit beider Städte auf den Gebieten von Kultur, Bildung, Sport, Umwelt und Wirtschaft geben und begleitet darüber hinaus die Schulpartnerschaften zwischen dem Friedrich-Schiller-Gymnasium und der Menelik-II-High-School sowie der Sefere Selam Primary School und der 24. Grundschule Leipzig-Paunsdorf.

Studienwerk Sudan e.V.
Die Studienförderung ermöglicht sudanesischen Flüchtlingen durch finanzielle und ideelle Unterstützung ein Hochschulstudium oder die Ausbildung zu einem handwerklichen Beruf in Äthiopien.

Simien Mountains Mobile Medical Service (SMMMS)
SMMMS betreibt eine Klinik und "mobile nurses" versorgen die entlegenen Dörfer in den Simien Mountains mit dem Notwendigsten der Gesundheitsversorgung und mit einem Schwerpunkt auf Geburtshilfe

T

Tabor Society Heidelberg e.V. files/stuff/flagge_icon.jpg
Die Tabor Gesellschaft Heidelberg fördert orthodoxe Kirchenschulen im Raum Gondar in Äthiopien. Es bestehen Kontakte zu äthiopisch-orthodoxen Ausbildungsstätten und Priestern.

TEORA - Enactus e.V. Projekt - Honig aus Äthiopien
Teora ist ein Projekt des gemeinnützigen Vereins Enactus Ruhr-Universität Bochum e.V. Dieses hat sich zur Aufgabe gemacht, ehrenamtlich einen Beitrag hinsichtlich der Verbesserung der Lebensqualität vor Ort zu leisten. Gemeinsam mit ihrem Projektpartner SEED e.V. planen sie Kleinlandwirt:innen das nachhaltige und effiziente Imkern zu lehren, womit sie die Möglichkeit bekommen, einen höheren Ertrag zu erwirtschaften. Mit der Gründung einer Kooperative unterstützt das Projekt die Projektteilnehmer:innen zudem bei dem Aufbau eines langfristigen Vertriebsnetzwerkes. Des Weiteren wird die Emanzipation der Frauen in Äthiopien sowie der Erhalt der biologischen Vielfalt gestärkt. Beginnen wird das Projekt in Alem Ketema.

TERRA KAHWA
hat sich zum Ziel gesetzt, in Äthiopien Kindern und Müttern Hilfe anzubieten und gleichzeitig etwas Gerechtigkeit in den Handel mit Kaffee zu bringen.
TERRA KAHWA unterstützt das Waisenhaus ACEDE in Addis Abeba (ACEDE = Accueil d'Enfants d'Ethiopie). Es behergergt über 60 Kinder sowie 20 alleinstehende Mütter mit ihrem Kind. Ziel ist es Waisen und Kindern mit schwerer Erkrankung, aus Gewaltsituationen oder großer Armut eine Unterstützung und Schutz zu bieten. Die Frauen erhalten eine Ausbildung als Näherin, die Kinder werden beaufsichtigt bzw. erhalten schulische Ausbildung. Weiter vermittelt TERRA KAHWA Patenschaften zu hilfsbedürftigen Kindern.
Die finanziellen Mittel für diese Hilfsaktionen stammen aus dem Verkauf von äthiopischem Kaffee zertifizierter Herkunft. Grüner Kaffee wird nach Frankreich importiert und in der Nähe von Grenobel geröstet. Terra Kahwa Kaffee ist jetzt auch in Deutschland über oben stehenden Link erhältlich.

Together! für Menschen mit Behinderung e.V.files/stuff/flagge_icon.jpg
Förderung und Umsetzung von Inklusion sehbehinderter Menschen in Äthiopien

Tukul e.V.
Der Verein Tukul e.V. engagiert sich für äthiopische Waisenkinder in Awassa, insbes. durch Finanzierung einer Schulausbildung und Unterbringung in Pflegefamilien.

V

Verein zur Förderung des Äthiopischen Kinderdorfes Bethanien e.V. files/stuff/flagge_icon.jpg
Der Verein unterstützte bis 2009 die äthiopische Hilfsorganisation (NRO) Bethany Children’s Village mit zwei Projekten in Addis Abeba und Debre Zeit und insgesamt 80 Kinder und ihre Familien. Die Arbeit wird nun von Humedica weitergeführt. www.humedica.org

W

Weberei Hamburg - Andreas Möller
Der Weber Andreas Möller hat einen verbesserten Webstuhl entwickelt, der leicht selbst gebaut werden kann und die Arbeit am Webstuhl erleichtert. Mit diesem Webstuhl stellt die Organisation "From the Hands of Ethiopia" verschiedenste Webwaren her. Andreas Möller vertreibt gewebte Handtücher aus Äthiopien.